Troels Hammer: „The Human Tree“ (2017)

Mit der Formation BLISS hat der Däne Troels Hammer nicht nur die Nationalität und das Label „Music for Dreams“ gemeinsam, auch der Stil des aktuellen Albums ähnelt sehr der afrikanisch inspirierten Ambient-Pop-Music. Mit 53 Jahren veröffentlicht der Pianist erst sein zweites Werk, das jenseits aller Konventionen steht. Aufmerksam wurde ich durch seine wunderbaren Tracks in diversen Compilations, wie z.B. in der „Chilltronica“ von Blank & Jones.

Troels Hammer komponiert schlichte, eingängige Melodien so exzellent wie nur wenige in der Lage sind. Er mischt außergewöhnliche, groovige Beats und klassische Rhythmen, sodass am Ende immer etwas Überraschendes entsteht. Plötzlich erklingt im ersten, ruhig fließenden Track ein fettes Saxophon. Dann singen skandinavische Sängerinnen mit unvergleichlich eindringender Stimme afrikanischen Ethno-Soul in Kombination mit perkussiven Arrangements. In „Sunrise at Beira Beach“ spielt der Akustikgitarrenvirtuose Jacob Gurevitsch mit. Alles klingt warm und erdig wie bei BLISS. Troels Hammer selbst sagt, dass er Musik schafft, in die der Hörer hineintauchen kann und von ihr weggetragen wird. Ein kleines, feines Kunstwerk mit Musik zum Träumen.

4 Gedanken zu „Troels Hammer: „The Human Tree“ (2017)“

  1. Hi Will das ist Mal wieder ein Musiktipp, der mich sehr überrascht. Habe die Songs bei iTunes downgeloadet und bin ab jetzt ein Fan von Troels Hammer. Wunderschön ist eigentlich Zuwenig gesagt und ein kleines Kunstwerk auch zu wenig. Das ist Hammer!

  2. Troels Hammer, grandios, einzigartig und kunstvoll! Es wird mit klassischen Instrumenten, eingebettet in Wahnsinns Elektronik-Sounds, etwas gezaubert, das mich schon fast sprachlos macht. Troels Hammer entstammt nach meiner Meinung aus einer der besten Soundschmieden der Oberklasse. Die Handschrift von Bliss ist unüberhörbar und bürgt wie immer für exzellente Qualität. Ein Saxofon, so klar und rein wie im Track ,,Letters from Uhuru“ habe ich so, selten gehört. Eine Kunst diesem Instrument so ein Leben einzuhauchen und dabei das Gefühl zu haben live dabei zu sein. ,, Botswana Girl“ mit der Sängerin Äsne Valland Nordii, für mich das höchste der Gefühle!!! Will, Dein Musiktipp ist der Troels-OBERHAMMER
    Frank

    1. Vielen Dank Markus und besonders Frank, für deinen exzellenten Kommentar. Ja, der Troels Hammer etabliert sich zweifellos in der oberen Liga der Künstler. Wenn der Eine oder Andere mit den beigefügten Videoclips nicht zufrieden ist – leider gibt’s keine anderen. Die besten Stücke des Albums sind noch „unveröffentlicht“ – das Album muss man als Ganzes genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.