SeelenGevögelt – Life Trust Love Project (2014)

„Und der Herr schickt einen Engel und du hörst wie er sagt: Scheiß drauf!“ Der megastarke Song „Scheiß drauf“ vom neuen Deutsch-Rock-Projekt fordert auf, nicht alles so verbissen zu sehen. Das scheint im Übrigen der Grundtenor des Albums zu sein: Kümmere dich um dein Leben, häng dich rein, aber nimm es nicht zu ernst – dann wirst du „SeelenGevögelt“.

Vom musikalischen Arrangement bis zu den provokant-herzlichen Geschichten von Selbstverwirklichungs-Prophet Veit Lindau präsentiert sich ein inspirierendes Musik-und-Text-Vergnügen der besonderen Art. Komponist der Songs ist übrigens Gitarrist Lutz Fahrenkrog-Petersen (Bruder des „Nena“-Keyboarders Uwe). Trotz aller Skepsis sage ich: Wage das Wagnis und du wirst es nicht bereuen. Im Stück „Rebellion“ hält der Schriftsteller Veit Lindau selbst das Mikrophon, absolviert einen Sprechgesang und klingt dabei jazzig tief und schwarz, dazu noch ein fettes Bariton-Saxophon, klingt hammermäßig. Pumpende Bässe unter trancigen Sounds gibt es bei „Liebe Radikal“. Innovativ und melodisch, frisch und frech präsentiert sich eine Formation aus acht Musikern und vier Sänger und Sängerinnen. Wer tief in der Schatztruhe der Pop-Musik nach Vergleichsmöglichkeiten kramt, findet Ähnlichkeiten bei Spliff, Herwig Mitteregger bis Rosenstolz. Kein super ausproduzierter Hochglanz-Pop, sondern lebendige, inspirierende Rock-Pop-Poesie mit Ecken und Kanten – und viel Spaß, denn wie sagt es Veit Lindau so verheißungsvoll: „Freude ist das Geheimnis“. Sollte man sich anhören!

Video Seelengevögelt
https://www.youtube.com/watch?v=ObIouvehnzk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.