Musik: Milchbar (2) Compiled by Blank & Jones

Warum in die Karibik schweifen wenn auf Norderney die gleiche Sonne untergeht? Blank & Jones laden den geneigten Hörer in die „Milchbar“ ein. Ein historisches Strandcafe mit modernem Glasanbau und einer Rundumsicht auf die offene Nordsee. Dort geben die weltweit berühmten Musiker immer wieder gerne eine DJ-Beachparty. Die neue Platte bietet dafür perfektes Ohrfutter … cool abhängen und tanzen bis die Flut kommt.

Realtiv unbekannte Musiker partizipieren an diesem Projekt, aber wer behauptet schon bei Qualität kommt es auf den Bekanntheitsgrad an? Das Album startet mit einer Norderney-Version eines älteren „Relax“-Titels: fettes Saxophon, gepaart mit dezenten Tablas. Da ahnt man schon was einem die nächsten Tracks erwartet: Zurücklehnen und die Seele baumeln lassen. Als „Chilled Cream“ von wiederum Blank & Jones ertönt, wird mir bewusst, wie edel und lecker ein Erste-Sahne-Chillout-Track der beiden schmecken kann (wenn sie mal keine Dancefloor-Mucke machen). Doch ab jetzt geht die Party richtig los. Stück für Stück erhöht sich die bpm-Anzahl, ohne jedoch in die platte Technoschiene abzudriften. „Anagram“ von Dousk zum Beispiel ist so ein entzückender Song: Superlässig rhythmisch und herrlich unaufdringlich. Die Tracks sind allesamt durch charmante Übergänge nahtlos miteinander verknüpft. Schon geht’s weiter mit spanischen Gitarrenklängen und Gesang … danach ein tanz-inspirierendes Bossa-Nova-Stück, sinnlich und warm. Dann die Verschmelzung mit dem düsteren Depeche-Mode Klassiker „Freelove“, das allein ist schon sensationell, aber wie Blank & Jones den Titel in ein flottes Gute-Laune-Stück mit Drive und Esprit verwandeln ist schon beeindruckend. Wieder ein sagenhafter Übergang zum nächsten Instrumentaltrack von Chris Coco: Dichte atmosphärische Electronic, mit Power-Rhythmus und berauschender Tiefe. Die CD schließt mit „Angel Love“ von Samantha Jones, eine perfekte Mischung aus fettem Bass, sanftem Frauengesang und pulsierendem Beat. Klasse Album, der Sommer kann kommen … mit Blank & Jones natürlich … wer sonst?

Will Lücken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.