Musik: Blank & Jones Chilltronica No. 2

Gerade, als der erste Schnee des neuen Winters meinen Balkon beschmückt und so bescheidene Dinge wie der Genuss einer heißen Tasse Kaffee oder einfach nur Musikhören ein ungemein entspanntes Wonnegefühl bescheren, kommt mir die neue CD-Compilation von Blank & Jones sehr entgegen. Um es gleich vorwegzunehmen: Die Musik klingt irgendwie nach Herbstblues im Winterwald, muss allerdings nicht zwangsläufig traurig sein, sondern eher ruhig, mondän, sinnlich und fragil. Für mich persönlich ist es die ideale Wintermorgenweckrufmusik, um ganz easy in die Pötte zu kommen.

Auf die Frage, wo Blank & Jones dieses Album am liebsten selber hören würden, antworten sie: „Nachts im Auto auf den Straßen von Los Angeles, am besten zwischen dem Mulholland Drive und Sunset Boulevard um circa vier Uhr morgens.“ In der Tat, hier offenbart sich stellenweise eine schaurigschöne, minimalistische Film-Musik, die aus einem ominösen David-Lynch-Film entstammt sein könnte. Vorzüglich demonstriert in den Tracks von BRIAN ENO, BLISS oder ANTONYMES. Überraschend wundervoll die Gesangsnummern der schwedischen Formation MOIST oder vom amerikanischen Duo TRESPASSERS WILLIAM, ebenso DEPECHE MODE.

Fast schon ein Klassiker in der Chillout-Szene: „Fallen“ von BLANK & JONES & DELERIUM dürfte sicherlich Insidern der „Relax-Serie“ bekannt sein, passt atmosphärisch wie das i-Tüpfelchen in diese Compilation. Natürlich durfte so ein szintillierender, zarter Elektroniktitel wie „Miss You“ von TRENTEMOELLER auch nicht fehlen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=lP_st0YiXtk

Fazit

Ein angenehmer Ambient-Hörgenuss der subtilen Art, schlicht, manchmal dunkel, manchmal voll endloser Weite.

Will Lücken

Ein Gedanke zu „Musik: Blank & Jones Chilltronica No. 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.