Jonn Serrie: „Day Star“ (2014)

Unter den vielen Facetten der Elektronischen Musik gibt es erfreulicherweise immer noch die entspannte Ambient-Space-Music. Für den außergewöhnlichen Geschmack eines speziellen Publikums steht Jonn Serrie als Commander im Spaceglider auf Entdeckungsreise des Universums nach wie vor an erster Stelle.

Das aktuelle Album „Day Star“ ist ein weiteres Kapitel in seiner Reihe der SciFi-Deep-Space-Sinfonien. Eine Musik, die den interessierten Hörer auf eine interstellare Reise jenseits aller Vorstellungskraft mitnimmt. Jonn Serrie versteht es wie kaum ein anderer tief und authentisch in die unendlichen Weiten des Weltalls oder der Fantasie einzutauchen. Die Musik ist ideal zum Relaxen bei einer Massage. Sie klingt wie ein, in Intervallen nahender Windstoß, sanft und mächtig. Partiell schneit es glitzernde Klangflocken oder es kommen dröhnende Basswellen. Die spannende Musik nimmt den Hörer mit in unbekannte Regionen, die auch düster und unheimlich wirken – dennoch immer warm – an manchen Stellen sogar bezaubernd melodisch. Wer also daheim eine angemessen gute Hifi-Anlage besitzt und die Muße hat sich darauf einzulassen, wird mit „Day Star“ aufs Höchste verwöhnt und entdeckt mit jedem neuen Hören weitere Klangwelten. Ist schon was Besonderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.