Der Waldläufer: ,Fluidum‘ (2017)

Wer sich mal wieder ein warmes, wohltemperiertes Klangbad gönnen möchte, tauche doch ein in die traumhafte Musikwelt vom „Waldläufer“. Der aus Kassel stammende Künstler produzierte in Eigenregie sein mittlerweile viertes Album und erreicht kontinuierlich mehr Reife und Klasse. Typisch für ihn sind die Vermengung diverser Soundelemente innerhalb der elektronischen Ambient-Musik, das heißt er reichert die edlen Klangcollagen mit Flügelhorn, Querflöte oder Gitarren an. Damit es nicht zu ruhig klingt, bestückt er die Songs mit sanften Percussions. Somit ist das Resultat ein erdiger, chilliger Hörgenuss mit einem Hauch von Smooth-Jazz, der sowohl die „Elektroniker“ als auch die „Akustiker“ befriedigt. Wer die Musik von Helpling & Jenkins oder Patrick O’Hearn mag wird dieses Album lieben. Für mich ist „Der Waldläufer“ so etwas wie die ,next Generation‘ der New-Age-Music. Absolut empfehlenswert!

2 Gedanken zu „Der Waldläufer: ,Fluidum‘ (2017)“

  1. Schon beim ersten hören hat das Album “ Fluidum “ vom Waldläufer mich in seinen Bann gezogen. Ein Arragement der Extraklasse !!! Viele unterschiedliche Elemente, eindringliche Rhythmen, warme stimmige Bläsereinsatze, sphärische Sequenzen werden in eine der arten Harmonie verarbeitet, das ich dem staunen nicht mehr entfliehen kann. Jedes einzelne Thema, wohl dosiert, nichts drängt sich auf und trotzdem fühlt es sich so groß an. Erwähnenswert ist, wie jeder einzelne Track in eine unglaubliche warme elektronische Atmosphäre eingebettet ist, am schönsten und intensivsten hörbar natürlich in Dolby 5.1 ! Keine lange Weile, keine Durchhänger sondern das ganze Album durchweg ein Höhepunkt ! In meiner Sammlung wird “ der Waldläufer “ in der ersten Reihe einsortiert. Will, danke für Deinen tollen CD- Tipp ! Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.